Valbruna V174 / 1.4542

Beim Werkstoff 1.4542 handelt es sich um einen ausscheidungshärtbaren, korrosionsbeständigen Werkstoff mit martensitischem Grundgefüge.

Der Werkstoff vereint im ausgehärtetem Zustand hohe Zugfestigkeiten mit guten Zähigkeitseigenschaften auch in einem Temperaturbereich bis -60°C. Die Korrosionsbeständigkeit liegt zwischen der von vergütbaren 17%-Chromstählen und den austenitischen 18/9 Cr-Ni- Stählen.

Für Sonderanwendungen kann der Werkstoff auch in umgeschmolzener Ausführung geliefert werden.

Typische Anwendungsbereiche dieses Werkstoffs sind:

  • Luftfahrtindustrie
  • petrochemische Industrie

Lieferformen:

  • Rund EN 10060 / EN 10278
  • Flach EN 10058 / EN 10278
  • Vierkant EN 10059 / EN 10278
  • Sechskant EN 10278
  • Winkel EN 10056

Stabstahl, Blankstahl, Draht, Walzdraht, Knüppel, Rohblöcke, Halbzeug

Gängige Spezifikationen (Stabmaterial)

DIN-Kurzbezeichnung:X5CrNiCuNb16-4
Werkstoffnummer:1.4542
EN:EN 10088-3
ASTM:A564 Type 630

Chemische Analyse

Chem. ElementEN 10088-1ASTM A564,Type 630
 min.max.min.max.
C 0,07 0,07
Si 0,70 1,00
Mn 1,50 1,00
P 0,040 0,040
S 0,030 0,030
Cr15,017,015,017,5
Mo 0,60  
Ni3,05,03,05,0
Nb5 x %C0,450,150,45
Cu3,05,03,05,0
FeBal. Bal. 

Physikalische Eigenschaften

mittlerer Wärmeausdehnungsbeiwert ( 10(-6)K(-1) )

20°C – 100°C10,9
20°C – 300°C11,1

Wärmeleitfähigkeit ( W/(Km) )

bei Raumtemperatur16,0

spezifischer elektrischer Widerstand ( Ohm x qmm / m )

bei Raumtemperatur0,71

spezifische Wärme ( J/kgK )

bei Raumtemperatur500

Elastizitätsmodul (Richtwert) (GPa)

bei Raumtemperatur200 000
bei 200°C185 000

Dichte (kg x m(-3))

 7800

Magnetisierbarkeit

 ja

mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur

Im ausgelagertem Zustand H1150D

Zugfestigkeit Rm (MPa):
min. 860
Streckgrenze Rp0,2 (MPa)min. 725
Dehnung 4D (%):min. 16
Kerbschlag KV
20°C / J/cm²:
min. 41
Brinellhärte (HB):255 - 311

Wärmebehandlung

Weichglühen:Auf kugeligen Zementit ist nicht möglich
Warmformgebung:1150 - 900°C
Lösungsglühen:1030 °C –1050 °C
Spannungsarmglühen:Die Wirksamkeit einer Spannungsarmglühung ist abhängig von der
Auslagerungstemperatur
Abkühlung:Luft oder Öl

Schweissen

Der Werkstoff 1.4542 ist, mit Ausnahme des Gasschweißens, mit allen Verfahren zu schweißen, jedoch unter metallkundlichen Aspekten nicht zu empfehlen. Sofern ein Schweißen nicht vermeidbar ist, sollte das Bauteil anschließend einer erneuten Lösungsglühbehandlung unterzogen werden.

Sowohl nach dem Schweißen, als auch nach jeglicher Art der Wärmebehandlung unter oxidierenden Bedingungen, sind auf der Oberfläche anhaftende Oxide wie Zunder und Anlauffarben mechanisch oder chemisch restlos zu entfernen. Die Regeln der Schweißtechnik sind zu beachten.

Spanende Bearbeitung

Die Zerspanbarkeit ist vergleichbar mit der von vergütbaren korrosionsbeständigen Stählen.

Hinweis

Alle Angaben über die Beschaffenheit, und die Empfehlungen über die Verwendbarkeit des Werkstoff und seiner Lieferformen erfolgen nach sorgfältiger Recherche und nach bestem Wissen. Eine Gewähr kann jedoch nicht übernommen werden. Im Auftragsfalle bedürfen sie stets der besonderen schriftlichen Vereinbarung.